Pferdeklinik am Kirchberg GmbH


Orthopädische Operationen an Sehnen und Bändern

Endoskopische Fesselringband-Durchtrennung

fessel_01.pngPferdefessel

Beim sogenannten Fesselringband Syndrom kommt es zur Striktur der Beugesehnescheide und Beugesehnen durch das Fesselringband (Retinaculum flexorum).

1 Strecksehne 2 Röhrbein 3 Fesselbein 4 Kronbein 5 Hufbein 6 Lig. intersesamoideum 7 Lig. sesamoideum rectum 8 tiefe Beugesehne 9 oberflächliche Beugesehne 10 Fesselbeugesehnenscheide 11 Fesselringband
 

Man unterscheidet dabei die primäre von der sekundären Fesselringbandstriktur.

Bei der primären Fesselringbandstriktur kommt es zunächst zu einer Entzündung des Ringbandes selbst. Ursache dafür können Verletzungen oder Traumen sein. Infolge der Entzündungsreaktion kommt es damit zur Bindegewebszubildung und Narbenstriktur.

Bei einer Erkrankung der Sehnen (Tendinitis/Tendovaginitis) kommt es zur Schwellung – da das Ringband nur wenig Elastizizät besitzt führt diese Umfangsvermehrung bzw. eine vermehrte Füllung der Fesselbeugesehenscheide sekundär zur Einschnürung der beteiligten Strukturen.

In jedem Fall resultiert diese Striktur jedoch in einem Circulus vitiosus. Daher ist es therapeutisch oft nicht möglich ohne eine Durchtrennung des Ringbandes eine Lahmfreiheit zu erreichen.

Chirurgisches Vorgehen:

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten das Fesselringband zu durchtrennen.

Bei der offenen Technik wird eine relativ lange Hautinzision gemacht und das Fesselringband freipräpariert und schließlich durchtrennt.

Für diese Verfahren gibt es unterschiedliche Abwandlungen.

Wir durchtrennen das FRB in den meisten Fällen unter endoskopischer Sichtkontrolle.

Dabei wird nach chirurgischer Vorbereitung des Op-Feldes die Fesselbeugesehenscheide punktiert und mit Kochsalzlösung aufgefüllt. Für den Zugang des Arthroskops und den Arbeitskanal werden 2 kleine Hautinzisionen von etwa 4 mm Länge gesetzt.

Unter endoskopischer Sichtkontrolle auf dem Monitor kann das FRB über

den Arbeitskanal mit Hilfe eines speziellen rückwärtsschneidenden Messers durchtrennt werden.

 
FRB Syndrom – typ. SanduhrformFRB Syndrom – typ. Sanduhrform
Durchtrennung des FRBDurchtrennung des FRB 
offenes FRBoffenes FRB 
postoperativpostoperativ 

Anschließend werden die Zugänge lediglich mit einem Einzelheft aus resorbierbarem Nahtmaterial verschlossen.

In wenigen Ausnahmefällen ist diese Technik nicht durchführbar. Sind die Verklebungen und Bindegewebszubildungen schon sehr weit vorangeschritten ist es manchmal nicht möglich das FRB unter Endoskopiekontrolle zu durchtrennen. In diesem Fall wird der offene Zugang notwendig.

Die minimal-invasive Methode der endoskopischen Durchtrennung hat ihre Vorteile ganz klar in der kürzeren Rekonvaleszenz und schnelleren Wundheilung, was potentiell zu einem schnelleren Wiederaufbau des Pferdes führt.

Die Prognose solch einer Erkrankung und damit verbundenen chirurgischen Versorgung ist abhängig von der Ursache. Bei einer primären Striktur ist die Prognose günstig. Bei sekundären Strikturen durch Erkrankungen des Sehnenapparates ist die Prognose abhängig von deren Ausmass.

Postoperativ:

Die Pferde stehen in der Regel für 5 Tage bei uns in der Klinik. Nach Abschluss der Antibiose darf der Patient mit einem Stützverband nach Hause.

Um erneute Verklebungen zu vermeiden sollen die Pferde ab dem 2. Tag der OP schon mit kurzem Schrittprogramm an der Hand, beginnend mit 10 min bewegt werden. Dieses Bewegungsprogramm steigert man langsam innerhalb der ersten 2 Wochen auf etwa eine Stunde Schritt.

Nach diesen 2 Wochen sollte eine Nachkontrolle durch Ihren Haustierarzt erfolgen – der mit Ihnen das weitere Bewegungsprogramm abhängig vom Heilungsverlauf bespricht.